Katastrofika Konzert in der Zeitung!

  • von

Rottenburg Nirvanas „Teen Spirit“ auf dem Cello

Von Angela Baum 11.09.2018 – 17:32 Uhr. Schwarzwälder Bote

(https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.rottenburg-nirvanas-teen-spirit-auf-dem-cello.468deb1d-3996-420a-8b67-325e3691e6f2.html)

 

Dass ein Cello auch rocken kann, beweist das Konzert im Dorfhaus in Eckenweiler. Foto: Baum Foto: Schwarzwälder Bote

Gut gefüllt war der Konzertraum des Dorfhauses in Eckenweiler, in dem die beiden Cellorockbands Katastrofika und Bow Brothers ein Konzert gaben.

Rottenburg-Eckenweiler. Das Cello-Rockkonzert zeigte musikalische Positionen zwischen rockigen Riffs und klassisch einprägsamen Melodien und eröffnete neue Perspektiven der Cellomusik. Zum gemeinsamen Konzert von Katastrofika und Bow Brothers kamen an die 50 Zuhörer, die in den Genuss kamen, auch Eigenkompositionen der beiden Bands zu hören.

Brandneue Eigenkompositionen und Musikstücke mit markantem Charme wechselten sich ab mit Klassikern der Rock- und Popgeschichte, etwa „Smells Like Teen Spirit“ von Nirvana.

13 Jahre gibt es die Cellorockband Katastrofika schon. Da lag es nahe, auch Fundstücke aus der 13-jährigen Bandgeschichte zu spielen. „Finally Home“ war eine dieser Eigenkompositionen. Hier gefiel das Spiel mit Dissonanzen und expressiven Klangfarben. Schnelle, rhythmusbetone Stücke wechselten sich mit melodiösen Balladen ab.

Als Musiker agierten Hanna Hesse, Marlene Mengue, Jule Ruf, Lucia Meyer, Imke Heuer, Simon Schüz und Jonathan Hilger, die alle am Cello musizierten und ihm zauberhafte Melodien entlockten. Bandleader Wolfgang Hesse spielte am Kontrabass, zudem David Daltoe und Ted Koob am Cajon und an der Percussion.